Setting panel

set your favourite style

Color schemes:

Dr. Dietrich Quedenfeld

Fachanwalt für Strafrecht
20. Januar 2015
Dr. Dietrich Quedenfeld
Fachanwalt für Strafrecht

Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und Köln. 1968 Erstes Juristisches Staatsexamen in Tübingen, anschliessend in Tübingen Referendariat und Wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Karl Peters an der Forschungsstelle für Strafprozess und Strafvollzug, 1970 Promotion. 1971 Zweites Juristisches Staatsexamen in Stuttgart. 1972 Referent beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Bonn. 1973 Rechtsanwalt in Gelsenkirchen, seit 1976 eigene Kanzlei in Stuttgart. Beginnende Spezialisierung im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Fachanwalt für Strafrecht seit 1998.

Langjährige Fortbildungstätigkeit beim DAI und in der Referendarausbildung am Landgericht Stuttgart für Wirtschaftsstrafrecht, Allgemeines Strafrecht und Strafprozessrecht.

Prüfer im zweiten Juristischen Staatsexamen seit 1991 und bei der Eignungsprüfung für Europäische Rechtsanwälte für die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft seit 1994 beim Landesjustizprüfungsamt Baden-Württemberg bis 2012. Mitglied des Prüfungsausschusses Strafrecht bei der Rechtsanwaltskammer seit 1997.

Vortragstätigkeit und Veröffentlichungen zum Wirtschafts- und Steuerstrafrecht und zu strafprozessualen Themen; z.B. Quedenfeld/Füllsack, Verteidigung in Steuerstrafsachen, 4. Aufl. 2012; Kommentierung des Bilanzstrafrechts §§ 331 ff. HGB im Münchener Kommentar zum HGB, 3. Aufl. 2013; Wirtschaftsstrafrecht in Bockemühl, Handbuch Fachanwalt Strafrecht, 6. Aufl. 2015; Ermittlungsverfahren §§ 397 bis 398a AO in Flore/Tsambikakis, Steuerstrafrecht.

Referent Deutsches Anwaltsinstitut im Fachlehrgang Strafrecht für Wirtschaftsstrafrecht
Vortragstätigkeit bei Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV, DAI, IWW-Institut, WM-Seminare, Reutlinger Insolvenz-Forum.

Monographien, Handbücher, Kommentare
Der Strafvollzug in der Gesetzgebung des Reiches, des Bundes und der Länder, Juristische Studien, Bd. 29, 1971
Verteidigung in Steuerstrafsachen 1. Aufl. (1996) – 5. Aufl. (2016)
Münchner Kommentar zum HGB, Kommentierung §§ 331 ff. (Bilanzdelikte) 1. Aufl. – 3. Aufl. (3. Aufl. 2013)
Handbuch des Fachanwalts Strafrecht Kapitel Wirtschaftsstrafrecht 2. Aufl. (2002) – 7. Aufl. (2018)
Steuerstrafrecht Kommentar (Hrsg. Flore/Tsambikakis) 1. Aufl. 2013 und 2. Aufl. 2016

Aufsätze
Bundesverfassungsgericht und Strafvollzugsgesetzgebung in: JZ 1972, 431 ff.
Der Meineid des Eidunmündigen in: JZ 1973, 238
Beweisantrag und Verteidigung in den Abschnitten des Strafverfahrens bis zum erstinstanzlichen Urteil, in: Festschrift für Karl Peters 1984, 215 ff.
Probleme des Sachbeweises aus der Sicht der Verteidigung, Strafverteidigerforum 1991, 87 ff.
Die Verteidigung bei nicht vermeidbarer Hauptverhandlung in: Der Bürger im Ermittlungsverfahren, Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaften des Deutschen Anwaltverein, Bd. 5 1998, 115 ff.
Die Erweiterung des Steuerstrafrechts durch das Korruptionsstrafrecht und das steuerliche Abzugsverbot von Schmiergeldzahlungen in: Strafverteidigerforum 1999, 253
Zuwendungen an Politiker in: Praxis Steuerstrafrecht 2000, 168 f.
Rezension Müller-Guggenberger/Bieneck (Hrsg.) Wirtschaftsstrafrecht 3. Aufl. 2000 in: Strafverteidiger 2002, 226 ff.
Rezension Burkhardt/Adler Betriebsprüfung und Steuerfahndungsprüfung 1. Aufl. 2001 in: Strafverteidigerforum 2002, 247 f.
Das Zeugnisverweigerungsrecht nicht durch Beschlagnahme umgehen in: Praxis Steuerstrafrecht 2002, 26 ff.
Die Akteneinsicht des Verletzten im wirtschaftsstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren Festschrift für Jürgen Wessing, 2015, 189 ff.